Ernährung

Vom Dosenfutter zum Barfen

Wir, die Coonies vom Zaunbusch, müssen uns jetzt auch mal zu Wort melden. 

 

Es hat zwar eine Weile gedauert unser Frauchen davon zu überzeugen, dass wir, die Coonies vom Zaunbusch, Dosenfutter nicht besonders toll finden, aber nun hat es endlich geklappt und wir freuen uns jedes Mal richtig auf unseren Futternapf.

 

Wenn Frauchen nun immer mit schwer bepackten Einkaufstüten nach Hause kommt, wissen wir gleich, sie hat uns wieder viel leckeres Fleisch mitgebracht, also ab in die Tüte rein.

 

Aber nicht das Tiefkühl-Barffleisch und diese Fertig-Supple-Dings-Mischungen aus dem Zoofachhandel! Sie uns das mal mitgebracht und mit viel Stolz und einem Lächeln serviert. Wir haben ihr gleich mit dem Blick und dem Augenaufschlag „das ist jetzt nicht dein Ernst“ gezeigt was wir davon halten. Die Arme, sie hat uns da ganz schön leidgetan! Die ganze Zeit, musste sie als Putzfee hinter uns herlaufen und die Bescherungen (würg…) wieder wegmachen, … aber das ist jetzt ein anderes Thema.

 

Nach erfolglosen weiteren Versuchen, uns dieses Futter schmackhaft zu machen, hat sie es endlich mal mit dem frischen Fleisch probiert, das auch bei ihr im Kochtopf und auf dem Tellerchen landet. Das kannten wir ja schon längst als Leckerchen, aber irgendwie ist sie nicht gleich auf die Idee gekommen uns damit zu füttern.

 

Das war ein Volltreffer auf ganzer Linie. Nach dem Fressen waren unsere Näpfe noch nie so blitzeblank ausgeschleckert!

 

Und das Beste daran, wir werden endlich satt und sind so zufrieden, dass wir ihr nicht immer gleich auf die Anrichte hüpfen, wenn sie unser „Hammi Hammi“ zubereitet bis unsere Schüsselchen endlich verteilt sind und das obwohl wir nun weniger an Menge zu Fressen bekommen.

 

Sonst sind wir den ganzen lieben langen Tag um den Futternapf gekreist, als hätten wir noch kein Fresschen gefunden. Das ist ja wie Zauberei … miau. 

 

Seitdem mussten wir uns auch nicht mehr die Mahlzeiten wieder durch den Kopf gehen lassen, noch auf schnellstem Wege unser Klo aufsuchen… würg. Was uns natürlich zum Leidwesen unseres Frauchens, nicht immer gelang.

 

Nun müssen wir nicht mehr so viel aufs Örtchen, unsere Hinterlassenschaften sind viel, viel weniger und man riecht es auch gar nicht mehr. Frauchen sagt, dass sie es super findet nicht mehr so viele Streusäcke schleppen zu müssen. Das finden wir auch! Sie kann die Energie und Zeit lieber dafür nutzen um unser leckeres Fresschen vorzubereiten.

 

Unser Fell sieht jetzt noch besser als vorher aus, ist glänzend und schön weich.

Frauchen sagt, ab und zu müssen wir aber eine Dose Nassfutter fressen, da vielleicht nicht jeder neue Katzenbesitzer Barfen möchte und wir unseren Babys ja beibringen müssen auch Dosenfutter zu fressen.

 

Wenn das nur ab und zu der Fall ist, dann können wir uns damit arrangieren. Aber wir würden uns wünschen, dass jeder neue Dosenöffner lieber zu einem Barfer wird. Diese Ernährungsform kommt unserer natürlichen Ernährung am nächsten.

 

So wie Frauchen sagt, ist das auch gar nicht so schwer, wenn man erst einmal weis wie es funktioniert. Sie füttert uns nach dem Prinzip 80/20, was soviel bedeutet wie 80% Muskelfleisch und 20% Innereien. Dazu gibt sie uns noch 5 % Gemüseanteil und die flüssigen bzw. feuchten Supplemente wie Fisch, Leber, Öle, Vitamine und nicht zu vergessen die ganzen anderen trockenen Supplemente die sie vorher speziell für uns zusammenmischt.

 

Da wir Knochen im Futter nicht gerne mögen bzw. auch nicht gut vertragen, gibt sie uns stattdessen auch ein spezielles Pulver. Das gefällt uns viel besser.

 

Unser Frauchen und unsere Herrchen natürlich auch, sind ganz um unsere Gesundheit bemüht und scheuen keine Mühen um uns mit jeder Futternapffüllung eine Freude zu bereiten. Und für die Umwelt ist es auch besser. Wir produzieren so nämlich weniger Müll.

 

Wir lieben sie dafür und zeigen es ihnen jeden Tag aufs Neue, wenn wir Ihre Nähe suchen und unseren Schnurrmotor anschmeißen.

 

Eure

Coonies vom Zaunbusch

Aktuelles

24.10.2018

 

Unseren nächsten Wurf wird es voraussichtlich im Frühjahr 2019 geben.

Kitten

Kontakt

 

Maria da Costa Stemmermann

Zaunbusch 13

42329 Wuppertal

Tel.: +49 202 31935490+49 202 31935490

 

Email:

coonies-vom-zaunbusch@online.de

 

VOM ZAUNBUSCH

Maine Coon Hobbyzucht

DruckversionDruckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Texte & Fotos © VOM ZAUNBUSCH